HOLBEINSTEG
Ein Wahrzeichen von Frankfurt / Main

PROJEKTBEISPIELE: BRÜCKENBAU

Der Holbeinsteg beschreibt den Neubau einer 142 m weit gespannten stählernen Fußgängerbrücke (Gesamtlänge: 210 m). Die Hängebrücke mit den blauen Stahlpylonen verbindet pfeilerlos die Innenstadt mit dem Sachsenhäuser Museumsufer und bezieht denkmalgeschützte Bauwerke mit ein.

Im Flussfeld besitzt der Versteifungsträger seitliche Kragträger, an denen die dreiecksförmig angeordneten, in Brückenquerrichtung geneigten 22 mm dicken Hängerseile befestigt sind, die den Versteifungsträger an zwei vollverschlossenen Tragseilen aufhängen. Die Tragseile sind an den Köpfen der 32,7 m hohen A-förmigen Pylonen mit Gabelseilhülsen aus Gussstahl befestigt.

Die Gründung erfolgt auf Großbohrpfählen zur sicheren Einleitung der Horizontalkräfte auf Seilzug in den Baugrund.

DATEN, ZAHLEN, FAKTEN

Unsere Leistungen:
Entwurfsplanung Neubau
Objektplanung: HOAI-LPH 1-3
Tragwerksplanung: HOAI-LPH 2-3
Prüfung der erstellten Ausführungsunterlagen in statisch konstruktiver Hinsicht
Auftraggeber:
Stadt Frankfurt am Main
Architekt:
Albert Speer & Partner GmbH, Frankfurt
Spannweite:
L = 142 m
Bauzeit:
1989 bis 1990

KHP » Holbeinsteg