MUSEUM RITTER

PROJEKTBEISPIELE: HOCHBAU

Der Neu­bau des Muse­ums Rit­ter am Ran­de des Werks­ge­län­des der Fir­ma Alfred Rit­ter in Wal­den­buch besteht aus zwei etwa 14,40 m hohen Teil­ge­bäu­den mit tra­pez­för­mi­gem Grund­riss und einem Zwi­schen­hof auf einer Gesamt­flä­che von ca. 44,1 x 44,1 m² mit gemein­sa­mer Über­da­chung. In einem Gebäu­de­teil befin­det sich das Kunst­mu­se­um der Mar­li Hop­pe-Rit­ter-Stif­tung, im ande­ren Gebäu­de­teil ein Ver­kaufs­ge­bäu­de für Scho­ko­la­de, eine Scho­ko­la­den­aus­stel­lung, ein Film­vor­führ­raum sowie Ver­wal­tungs­räu­me.

Die Fas­sa­de besteht aus einer Natur­stein­ver­klei­dung mit über die Höhe ver­sprin­gen­den gro­ßen Fens­ter­flä­chen, die Über­da­chung des Zwi­schen­hofs aus einer Über­kopf-Stein- und Glas­ver­klei­dung.

Wegen der sehr gerin­gen Trag­fä­hig­keit der obe­ren Bau­grund­schich­ten erfolgt die Grün­dung auf ins­ge­samt 73 Bohr­pfäh­len von bis zu 15,0 m Län­ge.

DATEN, ZAHLEN, FAKTEN

Unse­re Leis­tung:
Trag­werks­pla­nung HOAI Leis­tungs­pha­sen 1 bis 6
Bauherr/Auftraggeber:
Rit­ter Schön­buch Ver­mö­gens­ver­wal­tung GmbH Co KG
Archi­tekt:
Archi­tekt Max Dud­ler
Bau­zeit:
2004 bis 2005

KHP » Museum Ritter