SANIERUNG DER SCHLEUSE BAMBERG

PROJEKTBEISPIELE: WASSERBAU

Sanierung der östlichen Kammerwand der Schleuse Bamberg, welche durch einen Riss oberhalb des Längskanals stark geschädigt war. Herstellung einer 17 m tiefen Baugrube zum Einbau einer massiven Verstärkungskonstruktion rückseitig der Kammerwand. Die Sanierungsmaßnahme musste unter Aufrechterhaltung des Schleusenbetriebs durchgeführt werden. Hierfür wurden komplexe FE-Berechnungen mit erweitertem Stoffmodell, unter Berücksichtigung der Boden-Bauwerksinteraktion in allen Bau- und Betriebszuständen, erforderlich. Während der gesamten Bauzeit wurden die Kräfte in den Steifen der Baugrube und die objektbeeinflussenden Parameter kontinuierlich durch ein Monitoringsystem überwacht.

DATEN, ZAHLEN, FAKTEN

Tätigkeit:
Tragwerksplanung vom Entwurf bis zur Ausführungsplanung, baubegleitende Überwachung und Beurteilung der Messwerte
Auftraggeber und Bauherr:
Wasser- und Schifffahrtsamt Nürnberg
Bauzeit:
Fertigstellung 2011

KHP » Sanierung der Schleuse Bamberg